Die Ausbildung monomische / binomische / trinomische Ausbildung

Für die Ausbildung von Assistenzhunden gibt es bisher in Deutschland weder gesetzliche Regelungen noch allgemein gültige Standards. Unsere Ausbildungsmethoden orientieren sich an den Ressourcen und den Bedürfnissen der Menschen und berücksichtigen dabei immer das Wohl des Hundes. Je nachdem, wie viel Hundewissen, Belastbarkeit und finanzielle Möglichkeiten Sie mitbringen, können Sie zwischen verschiedenen Ausbildungsformen wählen: Stellen Sie sich aus den einzelnen Modulen Ihre passende Ausbildung als Mensch-Hunde-Team zusammen und wählen zwischen den Möglichkeiten der: Monomischen Ausbildung, Binomischen Ausbildung, Trinomischen Ausbildung oder gezieltem Einzeltraining.

Ausbildungsformen

Monomische Ausbildung

(Ausbildung durch Kunde/In allein mit anschließender Prüfung)

Die monomische Ausbildung gibt dem Mensch-Hunde-Team die Möglichkeit, die Ausbildung ihres (Assistenz-)Hundes frei und selbstorganisiert zu gestalten. Das bedeutet, dass die Kunden_innen auch bei nicht mit der AfA verbundenen Hundeschulen das Programm zu einem qualifizierten (Assistenz-)Hund durchlaufen oder in Eigenregie sich all das Wissen und Können selbst beibringen können.

Als AfA bieten wir im Anschluss daran an, sich mit einer unseren Assistenzhunde-Trainerinnen auf das Ablegen der jeweiligen Prüfung vorzubereiten, um dann zu zeigen, was Sie als Mensch-Hund-Team gelernt haben.

Wichtig zu wissen ist dabei aber auch, dass wir davon überzeugt sind, dass die
Kunden_innen über ein sehr hohes Know-How haben sollten, um die Standards erfüllen zu können, die die Prüfung sowohl an die Hundehalter_innenals auch an den Hund stellen.

Binomische Ausbildung

(Ausbildung durch Kunde/In unter Anleitung einer Trainerin der AfA)

Die binomische Ausbildung zeichnet sich dadurch aus, dass die Kundschaft während des Trainings dazu befähigt wird, ihren Hund unter Anleitung einer qualifizierten Assistenzhundetrainerin selbst auszubilden. Hierfür biete die AfA den Besuch von Blockseminaren, Trainingseinheiten und modularen Kursen an.

Oder die Kunden/Innen nutzen die Möglichkeit des betreuten Einzeltrainings.

Trinomische Ausbildung

(Ausbildung durch eine Trainerin der AfA unter Nutzung des Patensystems)

Um den Hund möglichst frühzeitig in das „reale“ Leben einzuführen bzw. den/die Halter/In von den Herausforderungen, die eine Ausbildung mit sich bringen kann, zu entlasten, haben wir das Patenfamilien-Konzept ins Leben gerufen. Wie bei einem trinomischen Würfel baut sich die Ausbildung auf drei Seiten auf, um ein komplettes Ganzes zu erreichen. Die drei Bestandteile sind:

  1. Die Assistenznehmer/Innen bzw. Kunde/Innen
  2. Die Ausbildungsstelle – AfA und
  3. Eine Patenfamilie für den Hund.

Bei der trinomischen Ausbildung haben die zukünftigen Hundehalter/Innen von Anfang an Kontakt zu ihrem Welpen und werden in das spätere Training eingebunden. Hierdurch wird eine starke Bindung zwischen beiden gefördert.